Neubau Bürogebäude Oerlenbach

Die Planungen durch den Bauherrn C.R.K. Generalbau GmbH sowie HIP als TGA-Planer und späterer Mieter wurden in den letzten Monaten immer weiter verfeinert und optimiert. Schritt für Schritt geht es nun an die Umsetzung.

 

Damit Ihr immer Bescheid wisst, wie es auf der Baustelle aktuell aussieht, werden wir Euch hier regelmäßige Updates einstellen und den Baufortschritt dokumentieren.

 

Ein wichtiger Hinweis: Da HIP Mieter und nicht Bauherr des Bürogebäudes ist, verzichten wir bewusst darauf, die Dokumentation der Baustelle öffentlich zu machen. Die Informationen sind nur für Euch gedacht. Behandelt sie deshalb bitte vertraulich und gebt sie nicht an Dritte weiter.

 

Heute schon an morgen denken

Bei der Errichtung des Bürogebäudes wird hauptsächlich der nachwachsende und klimaneutrale Rohstoff Holz zum Einsatz kommen. Aufgrund dessen wird die Gebäudehülle des Büroneubaus überwiegend in Massivholzbauweise errichtet. Bei der Gestaltung der Innenräume wird das Thema Holz und Natur ebenfalls eine wichtige Rolle übernehmen.

 

Architektur und Raumaufteilung

Das Bürogebäude wird einen ganz besonderen Grundriss haben. Die Bauteile 1 bis 5 werden so angeordnet, dass sich daraus ein "H" ergibt. In den Bauteilen 1 bis 4 werden Open Space Büroflächen und Besprechungszimmer untergebracht. Im Bauteil 5 befinden sich der Empfangs- und Sanitärbereich sowie der große Besprechungs- und Versammlungsraum. Über eine Treppe gelangt man auf die Galerie im Obergeschoss, wo neben einer Küche auch ausreichend Platz für eine gemeinsame Mittagspause zur Verfügung steht.

Die Bauteile 3 und 4 sind teilunterkellert. Hier befinden sich neben Archiv- und Lagerräumen ein Umkleideraum inkl. Dusche, der Serverraum für die EDV-Technik und die zentrale Wärmeerzeugung mit Pelletlager.

 

Außenanlagen

Rund um das Gebäude befinden sich Parkplätze für Mitarbeiter und Besucher. Auch die Fans der Elektromobilität kommen nicht zu kurz, denn auf den Parkplätzen sind auch zwei Ladesäulen für E-PKW und E-Bikes vorgesehen.

 

Nachhaltige Energieversorgung

Das Thema Nachhaltigkeit wird auch bei der Energieversorgung eine große Rolle spielen. So wird beispielsweise eine 80 kWp Photovoltaikanlage auf dem Flachdach installiert, die einen Teil des Strombedarfs decken soll. Bei der Wärmeversorgung des Gebäudes wird auf eine CO2-neutrale Pelletheizung inkl. Wärmespeicher gesetzt. Die erzeugte Wärme wird über dynamische Heiz- / Kühlbalken und Heiz-/Kühldecken an die Räume abgegeben. Für die sommerliche Temperierung der Büroflächen ist eine Kälteerzeugung mittels Kaltwassersatz eingeplant. Die Kälteerzeugung wird mit Energie aus der PV-Anlage gespeist.

 

Highlights für die Techniker unter uns

- LED-Beleuchtung am Arbeitsplatz

- Smart Home Elektro-BUS-System für Raumregelung, Jalousiesteuerung, Zugangskontrolle etc.

- flächendeckendes WLAN

- zwei E-PKW und E-Bike-Ladestationen

- PV-Anlage 80 kWp

- zwei RLT-Anlagen mit je 3.200 m³/h für die Bauteile 1 bis 5

- 80 kW Pelletheizkessel mit Pufferspeicher

- 100kW Kälteerzeugung mit Pufferspeicher

- Klimakonvektoren und Heiz-/Kühldecken für die Beheizung und Temperierung der Räume

- Teeküchen als Treffpunkte in den Bauteilen mit Entnahme von gekühltem, kohlesäurehaltigem Trinkwasser und Heißwasser am
  Wasserhahn sowie integrierten Kaffeevollautomaten

- alle WC-Anlagen erhalten neben der Raumlüftung auch eine direkte Geruchsabsaugung an den WCs

- Dusch-WC für Damen- und Herren-WC

- behindertengerechtes WC im Erdgeschoss

- berührungslose Armaturen

- zentrale Gebäudeautomation mit Visualisierung und Archivierung der Energieflüsse im Gebäude